m4 Award

Create the future of medicine

Die Personalisierte Medizin ist die Medizin der Zukunft, denn hier werden Therapien, Diagnoseverfahren und Technologien entwickelt, die auf die individuellen Anlagen und das Krankheitsbild eines Patienten zugeschnitten sind. So kann die Wirksamkeit, Verträglichkeit und Wirtschaftlichkeit von Medikamenten verbessert werden.

Der Vorgründungswettbewerb m4 Award wurde 2010 im Rahmen der erfolgreichen Münchner Spitzencluster-Initiative „m4 – Personalisierte Medizin und zielgerichtete Therapien“ von BioM und den Münchner Technologietransfer-organisationen im Life Science Bereich ins Leben gerufen. Neben der Etablierungsförderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wurde der m4 Award von Anfang an maßgeblich durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (StMWi) unterstützt und auf ganz Bayern ausgeweitet. In bislang drei Ausschreibungsrunden wurden seit 2011 fünfzehn aussichtsreiche Projekte ausgezeichnet.

Der m4 Award fördert insbesondere Projekte im Bereich der Personalisierten Medizin und unterstützt Wissenschaftlerteams bei der Überführung exzellenter Forschung in innovative Produkte und Technologien. Die Förderung soll dazu beitragen, herausragende Projekte zu validieren und zur Ausgründungsreife zu bringen..

Erfolge in der Vorgründungsförderung

Mit der Trianta Immunotherapies GmbH wurde bereits Ende 2013 die erste Ausgründung realisiert. Das auf personalisierte Immuntherapien fokussierte Spin-Off des Helmholtz Zentrums München wurde Anfang 2014 von der Martinsrieder Medigene AG übernommen. Im gleichen Jahr wurde auch die MetaHeps GmbH gegründet, ein Spin-Off der LMU München. Das Unternehmen hat eine innovative Plattformtechnologie zur Vorhersage von Wirkstoff-induzierten Leberschäden im individuellen Patienten entwickelt. Das Startup Preomics wurde Anfang 2016 gegründet. Die Ausgründung des Max-Planck-Institutes für Biochemie in Martinsried entwickelt Technologien, um die Massenspektrometrie-basierte Proteomik zur klinischen Anwendung zu bringen. Weitere Ausgründungen sind in Vorbereitung.

 

Organisation und Koordination

BioM ist seit 1996 als Non-Profit-Netzwerkorganisation für die Biotechnologie Branche in München und Bayern aktiv. Die Clustermanagementgesellschaft unterstützt vor allem kleinere und mittlere Biotechnologieunternehmen als auch Gründungsinteressierte und Gründer im Bereich der medizinischen Biotechnologie. BioM bietet ein umfassendes Netzwerk an Industrieunternehmen, Kapitalgebern und anderen Partnern, Beratung zu Fördermitteln und Finanzierung als auch eine enge Begleitung von Ausgründungsvorhaben (Incubation). BioM bietet spezielle Coaching-und Mentoring-Angebote für Gründer (wie u.a. das BioM BioEntrepreneur Bootcamp oder der m4 Mentor Circle) im Life Sciences Bereich und unterstützt die Vernetzung der lokalen Gründerszene. BioM ist seit 2010 Ausrichter des m4 Award und bietet Ihnen eine kostenfreie Beratung in allen Stufen der Antragstellung.
» Partner