Kanada

Kanada

ZIM - Erweiterung des Förderprogramms auf transatlantische Zusammenarbeit

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm für mittelständische Unternehmen und für Forschungseinrichtungen, die mit diesen zusammenarbeiten.

Am 15. 04. 2015 ist die neue ZIM-Richtlinie in Kraft getreten. Die Fortsetzung des ZIM wurde im Koalitionsvertrag beschlossen. Mit der neuen Richtlinie bleibt die grundsätzliche Ausrichtung des Programms bestehen. Die Förderung
wurde jedoch unter folgenden Zielvorgaben optimiert:

1. Erhöhung des Innovationspotenzials
# Erhöhung der maximal förderfähigen Kosten:
− 380.000 € pro Unternehmen und
– 190.000 € pro Forschungseinrichtung
# Erweiterung der Antragsberechtigung auf Unternehmen
– bis 499 Beschäftigte und
– weniger als 50 Mio. € Jahresumsatz oder einer Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. Euro
# 100%ige Förderung der Forschungseinrichtungen

2. Stärkung der Internationalisierung (siehe Information beim BMWi)
# Erhöhung des Bonus für internationale Kooperationen auf bis zu 10 %
# weitere internationale Ausschreibungen mit neuen Partnerländern

Grundsätzlich bleibt die Kernzielrichtung von ZIM erhalten: Mittelständische Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die mit ihnen zusammenarbeiten, erhalten Zuschüsse für anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsprojekte (FuE-Projekte), die zu neuen Produkten, technischen Dienstleistungen oder besseren Produktionsverfahren führen. Wesentlich für eine Bewilligung sind der technologische Innovationsgehalt sowie gute Marktchancen der geförderten FuE-Projekte. Das ZIM ist themen- und technologieoffen und hat verständliche, unbürokratische Antrags-, Durchführungs- und Abrechnungsverfahren.
Die Unternehmen können Forschung und Entwicklung als Einzelprojekte durchführen oder als Kooperationsprojekte mit Forschungseinrichtungen oder anderen Unternehmen.
Darüber hinaus werden das Management und die Organisation von innovativen Unternehmensnetzwerken gefördert.

Partnerland Kanada (Quebec)

Neues Partnerland mit einer ersten Ausschreibungsfrist für den Januar 2016 ist nun Kanada. Die dortige mit der Durchführung der Kooperations-Anträge beauftragte Agentur ist CQDM. (Informationen zu CQDM)

BioM ist seit längerem in Kontakt mit CQDM, Unterstützung erfahren wir hierbei durch die langjährige Regionenpartnerschaft Bayerns mit Quebec, Kanada.

Sie finden hier nun Materialien und Links zu diesem neuen transatlantischen Kooperations-Förderprogramm. Wir unterstützen Sie gerne hierbei. Anlässlich der BIO-Europe findet am 3.11. auf dieser Veranstaltung eine entsprechende Information statt.Ein Mailing an die bayerischen Clusterpartner hierzu hat stattgefunden. Auch im Nachgang zu diesem Termin  - mit Möglichkeit Vertreter von CQDM in München zu treffen - hilft BioM gerne bei der Vermittlung.

Bitte wenden Sie sich an das BioM-Team.