Nachrichten

Artikel von BioM über die bayerische Biotechnologiebranche

10. BioVaria: Marktplatz für Technologietransfer zwischen Industrie und Akademia

Zum 10. Mal kamen auf der BioVaria am 22./23. Mai Wissenschaft und Wirtschaft in München zusammen. Führende Wissenschaftler aus der Life Science-Forschung Europas präsentierten sich Industrievertretern und Investoren mit ihren innovativsten Projekten. Ihr Zíel: mögliche Kooperationen auszumachen, um letztlich akademische Entdeckungen in medizinisch nützliche Anwendungen und echte Innovationen zu übertragen.

Insgesamt 180 Teilnehmer trafen sich zur anlässlich des 10. Geburtstages zwei Tage dauernden Veranstaltung im Münchner Zentrum, um die neuesten Entwicklungen auf Gebieten wie Neurologie, Gentherapie, Onkologie, Infektionen und Stoffwechsel zu verfolgen. Dazu stellten 50 europäische Forschungseinrichtungen und Universitäten insgesamt die 53 innovativsten Ansätze vor.

Auch dieses Jahr gab es ein Spin-off Panel, bei dem von den 10 Teilnehmern das Start-up Captain T Cell aus Berlin die Jury überzeugen konnte. Neben EUR 1.000 durfte das Team auch ein Ticket für das 17. "Annual Biotech in Europe Forum for Global Partnering & Investment" mit nach Hause nehmen. Ebenfalls ein Ticket für diese Veranstaltung ging im Rahmen des BioVaria-Publikumspreises an Provirex, ein Ausgründungsvorhaben aus dem Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI) aus Hamburg.

Überdies waren die Keynotes zum Thema „Digital Health“ ein besonderes Highlight. Bart de Witte, Director Digital Health DACH bei IBM und Prof. Dr. med. Dr. phil. Torsten Haferlach, MLL Münchner Leukämielabor GmbH, erläuterten anschaulich, welches Potenzial kognitive Computertools haben, etwa für die Entwicklung neuer Krebstherapien und die personalisierte Medizin.

BioM unterstützt die BioVaria seit vielen Jahren und konnte viele anregende Gespräche am Stand von BioM führen, die auf neue Entwicklungen und Partnerschaften hoffen lassen.

https://www.biovaria.org/