Nachrichten

Martinsrieder AMSilk - "Ort im Land der Ideen"

Heutige Preisverleihung würdigt die Idee der "Spinnenseide für industrielle Anwendungen" als besonders herausragendes Innovationsbeispiel in Deutschland.

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ prämiert in Kooperation mit der Deutschen Bank seit 2006 Ideen und Projekte, die einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. Die 365 „Ausgewählten Orte“ jeden Kalenderjahres stehen für den Ideenreichtum, die Leidenschaft und die Umsetzungsstärke der Menschen im Land und machen die Innovationskraft Deutschlands erlebbar.

Bereits seit Beginn dieses auf die Steigerung der öffentlichen Wahrnehmung für die Bedeutung von Innovationen zielenden Wettbewerbes, war die bayerische Biotechnologie-Szene unter den mittlerweile über 250 preisgewürdigten "Ausgewählten Orten" aus Bayern gut vertreten - mit u.a. Morphosys (2006), BioM (2007), IZB-Gründerzentrum (2007), BioPark Regensburg (2008).

Auch eine Anwendung der ganz anderen Art von Bio"technologie", die eher mit dem Begriff "Bionik" als wirkliches Nachempfinden einer "Natur-Technik" beschrieben werden könnte, hat nur wenige Jahre nach dem Start des Unternehmens nun diese ehrenvolle aber auch sehr publikumswirksame Würdigung erfahren: die AMSilk GmbH, ein Unternehmen, das sich der industriellen Anwendung von Spinnenseide verschrieben hat und seine Forschung und Entwicklung im Gründerzentrum IZB in Martinsried betreibt.

Diese Idee und vielfach patentierte und bereits international als besonders innovativ ausgezeichnete Technologie dahinter, aus Spinnenfaden-Bausteinen ganz neue Produkte zu entwickeln, ist für die sonst sehr stark "rot" (also biopharmazeutisch) dominierte bayerische Biotechnologie-Branche auch deswegen ein Sonderfall, da hier industrielle Verfahren (der sogenannten "weißen Biotechnologie") und Produkte erforscht und entwickelt werden, die durchaus auch bei der Medikamentenentwicklung eine große Hilfe sein können - etwa, wenn es um die Verpackung einer Substanz als Tablette geht.

AMSilk hat also nicht nur diesen Preis jedenfalls verdient, sondern steht auch beispielhaft für die Verknüpfung der oft recht schubladenartig in verschiedenen "Farben" aufgespaltenen Biotechnologie. "Rot" und "Weiß" ergibt dann eben "rosa" - und solch eine rosige Zukunft kann man AMSilk nur wünschen!

[gk]

Informationen:

http://www.land-der-ideen.de/de/365-orte

http://www.amsilk.com