Nachrichten

Münchner VC-Gesellschaft Wellington Partners freut sich über neuen 200-Mio-Rekordfonds

210 Mio € statt der eigentlich erwarteten 120-150 Mio € waren institutionelle Investoren, Family Offices und Privatinvestoren bereit in den neuen Fonds einzulegen.

Mit dem 5. Fonds übertrifft eine der aktivsten Münchner VC-Gesellschaften die eigenen Erwartungen. Nicht die erwarteten 120 bis 150 Mio. Euro, sondern nun sogar 210 Mio. Euro gelang es der Wagniskapitalfirma Wellington Partners für ihren neuen Life-Sciences-Fonds einzusammeln.

Das ist die größte Summe, die Wellington im Bereich LifeSciences je "unter Management" hatte. Mit dem größeren Volumen im Rücken können nun auch die Einzelinvestments eine größere Spannbreite umfassen. Insgesamt soll das Portfolio um 15 bis 20 Unternehmen erweitert werden. Geographisch bleibt der Fokus auf der DACH-Region. Investments in Unternehmen aus anderen Regionen der Welt sind aber nicht ausgeschlossen. Interessierende Investments sollten aus diesen Bereichen stammen: Neue Biotech-Plattformtechnologien, neue Therapeutika und Diagnostika, E-Health-Geschäftsmodelle sowie Medizintechnik-Ideen.

Rainer Strohmenger, Managing Partner von Wellington Partners, sagte dazu: „Wellington Partners bietet Anlegern seit mehr als 20 Jahren hervorragende Renditen. Über alle vier früheren Generationen von Life Science-Fonds hinweg hat unsere Anlagestrategie mit hochinnovativen Produkten einen hohen medizinischen Bedarf gedeckt. Mit dem neuen Fonds können wir diese bewährte und erfolgreiche Anlagestrategie in größerem Umfang fortsetzen."

https://www.wellington-partners.com