Nachrichten

Artikel von BioM über die bayerische Biotechnologiebranche

Prof. Rudi Balling: ein Enthusiast für interdisziplinäre Forschung

Prof. Rudi Balling spricht auf m4 Personalisierte Medizin Veranstaltung über Herausforderungen und Möglichkeiten intersdisziplinärer Forschung und Anwendung.

Das beste Speziallabor sei die Kaffeeküche, denn dort findet der Austausch zwischen den Wissenschaftlern unterschiedlichster Fachrichtungen statt. Dies stellte der Gründungsdirektor des  LCSB - Luxembourg Centre for Systems Biomedicine Prof. Rudi Balling gleich im Einstieg seines Vortrags ‚Personalised medicine: The promised land or lost in the translation?‘ fest, den er am 28. September für den Verein m4 Personalisierte Medizin im Hörsaal des Klinikums rechts der Isar gab.
Am Beispiel des eigenen Forschungsschwerpunkts, der Parkinson Erkrankung diskutierte Balling hier die Herausforderungen und Möglichkeiten intersdisziplinärer Forschung und Anwendung der personalisierten Medizin.

Das LCSB, eines von 3 interdisziplinären Zentren der Universität Luxembourg, hat eine voll digital erfasste Parkinson-Kohorte aus 800 Patienten und einer ebenso großen gesunden Kontrolle gestartet. Hier arbeiten Wissenschaftler aus verschiedensten Disziplinen wie der Biologie, Medizin, Physik, Informatik, Ernährungswissenschaft oder Mathematik eng zusammen, um die Mechanismen in der Entstehung der Krankheit Parkinson näher zu erforschen und neue Möglichkeiten in der Diagnose und Therapie zu entwickeln.

„Wir möchten die Transitionsphase der Krankheit verstehen. Dies soll es uns ermöglichen zwischen ‚normal‘ und ‚Prae-Disease“ Phase‘ zu unterscheiden.“, so Balling. Hierbei setzt er vor allem auch auf Methoden der Physik, um derart komplexe Vorgänge zur erforschen. Aber bspw. auch Geisteswissenschaftler und Psychologen seien gefragt, um die Silos zwischen der Biomedizin, der Medizininformatik sowie in Translation und Versorgung aufzubrechen.
Zwar ist sich Balling den Herausforderungen bewusst, die es von Künstlicher Intelligenz über Datenschutz noch zu knacken gilt. Als Enthusiast ist er aber überzeugt, dass Einiges zu erwarten sei und froh, daran beteiligt zu sein.

Nächster Vortrag aus der Reihe:
Typ-1-Diabetes Diagnose im Wandel
Prof. Anette-Gabriele Ziegler

Donnerstag, den 17.10.2017, ab 17:00 Uhr.

Mehr unter: m4 Personalisierte Medizin e.V.: www.m4.de