Veranstaltungen

Ethische und rechtliche Aspekte der personalisierten Medizin

Der Verein m4 Personalisierte Medizin e.V. lädt in der Reihe "Vorsprung durch Wissen und Information" ein zum Vortrag

Ethische und rechtliche Aspekte der personalisierten Medizin

Vortrag von Prof. Dr. Jochen Taupitz,
Universität Mannheim, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht

Ort und Zeit:
Donnerstag, 20.07.2017
17:00 - 19:00 Uhr
Kanzlei Boeters&Lieck, Oberanger 32, 80331 München

Zum Vortrag:
Die so genannte personalisierte Medizin wirft eine ganze Reihe von Fragen auf. Was versteht man überhaupt darunter? Beschränkt sich ihr Fokus reduktionistisch auf die genetische Ausstattung des Individuums und müsste sie nicht stärker auch die personalen Eigenschaften des Menschen im Blick haben? Welche Konsequenzen hat es für den Einzelnen und die Gesellschaft, wenn Therapien „maßgeschneidert“ für immer kleinere Patientenkollektive entwickelt werden – und damit immer teurer werden? Ist es gerecht, bestimmten Patienten eine Therapie vorzuenthalten, weil die Patienten im Vergleich mit anderen Patienten nicht „so gut“ oder nur „mit geringerer Wahrscheinlichkeit“ auf die Therapie ansprechen? In welchem Ausmaß können sich aus dem durch Maßnahmen der personalisierten Medizin gewonnenen prädiktiven Wissen über Krankheitsrisiken neben den Präventions- und Behandlungsmöglichkeiten auch rechtliche Pflichten zu einem „gesunden Leben“ für den Einzelnen ergeben? Was bedeutet es für den Datenschutz und die ärztliche Schweigepflicht, wenn immer mehr Daten über den einzelnen Patienten erhoben, gespeichert und in unterschiedlichen Zusammenhängen verarbeitet werden? Was bedeutet es für die Rolle des Arztes und das Arzt-Patienten-Verhältnis, wenn Diagnosestellungen und Therapieentscheidungen aus komplexen Datensätzen computerbasiert mit Methoden der Bioinformatik abgeleitet werden und die Entscheidungsfindung von Ärzten kaum noch nachvollzogen werden kann?

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Verbindliche Anmeldung: