Veranstaltungen

Genomsequenzierung – Hype oder Hope?

Öffentlicher Vortrag mit Podiumsrunde im Deutschen Herzzentrum München. Neueste Techniken bieten die Möglichkeit das eigene Genom schnell und effektiv zu analysieren. Die DNA von jedermann kann so auf genetisch bedingte Erkrankungen untersucht werden, um im Idealfall diese präventiv oder therapeutisch zielgenau behandeln zu können.

Der Verein m4 Personalisierte Medizin e.V.
lädt ein zum 14. Vortrag in der Reihe
"Vorsprung durch Wissen und Information"

Genomsequenzierung –
Hype oder Hope?

Neueste Techniken bieten die Möglichkeit das eigene Genom schnell und effektiv zu analysieren. Die DNA von jedermann kann so auf genetisch bedingte Erkrankungen untersucht werden, um im Idealfall diese präventiv oder therapeutisch zielgenau behandeln zu können. Für die Erforschung und Therapie von Erkrankungen sind diese Genomdaten schon heute von herausragender Bedeutung.
Doch wie aussagekräftig sind unsere Genomdaten wirklich? Ist es erstrebenswert, dass wir alle unser Genom kennen? Welche ethischen und gesundheitspolitischen Fragen sind hier noch zu klären?

Einführender Vortrag von:
Prof. Dr. Thomas Meitinger, Direktor Institut für Humangenetik, Helmholtz Zentrum München
in anschließender Podiumsrunde mit:
Dr. Vera Grossmann, VP International Laboratory Operations, Foundation Medicine
Eva Schumacher-Wulf,
Chefredakteurin, Mamma Mia! Das Brustkrebsmagazin
Sophie Schwab,
Leiterin Landesvertretung Bayern, DAK Gesundheit
Moderation: Dr. med. Hanns-Georg Klein, Vorstand Verein m4

Termin & Ort
Dienstag 21. Mai 2019, 18.00 – 20.00 Uhr
mit anschließendem Empfang und
Gelegenheit zum informellen Austausch

Deutsches Herzzentrum München
Lazarettstraße 36
80636 München
Anfahrt

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Anmeldung erbeten bis zum 15. Mai 2019