Japan

Seit 2011 hat BioM eine transnationale Biotech- und Life Science-Kooperationsvereinbarung mit Osaka in der japanischen Kansai-Region. Die Partnerschaft mit Osaka Bio Headquarters beinhaltet den Austausch von Informationen über neue Technologien in der jeweiligen Region, industrielle Entwicklungen und das akademische Potential. Die Clusterorganisationen informieren sich über best practices im Technologietransfer und der Unterstützung von kleinen und mittleren Biotechnologieunternehmen (KMU) bei der Internationalisierung. Dies soll den Weg ebnen für Industrie-Industrie und Industrie-Akademie Kooperationen zwischen den beiden Regionen.

Unsere Partnerschaft mit Japan wird durch das Projekt InnoMuNiCH weiter vertieft, das im Rahmen der Spitzencluster-Initiative von BioM entwickelt wurde und vom BMBF gefördert wird. Es unterstützt den Aufbau einer Plattform für Forschungs- und Entwicklungs-Kooperationen bayerischer Unternehmen mit japanischen Forschungseinrichtungen und Pharmakonzernen.

Die Bayerische Regierung unterhält in Japan (Tokio) eine Repräsentanz, die bayerischen Unternehmen bei Geschäftsaktivitäten in Japan unterstützt. Bayer. Repräsentanz Japan

Jedes Jahr organisiert BioM gemeinsam mit Bayern International einen Gemeinschaftsstand auf der BioJapan. Zudem findet in Kooperation mit Osaka BioHeadquarters ein B2B Partnering Event für europäische KMU und japanische Geschäftspartner aus Pharma, Biotech und Life Science Forschungseinrichtungen statt. Veranstaltungen

Hilfestellung bei der Erschließung des japanischen Marktes bietet das Projekt bioXclusters plus .

JETRO bietet ein online Portal, auf dem deutsche und japanische Firmen Geschäfts- und Kooperationspartner suchen können: TTPP International Business Matching Site.

Im Rahmen des eLSi-Projekts hat BioM mit den Projektpartnern ein umfangreiches, kostenloses Informationspaket zu Life Science Branche und Geschäftskultur in Japan erstellt. eLSi Japan

BioM und Kawasaki City, Japan, unterzeichneten am 24.11.2017 ein Memorandum of Understanding zur Förderung des Wirtschaftsaustausches


Dr. Stephanie Wehnelt
Dr. Stephanie Wehnelt

Head of International Affairs