bioXclusters plus

Internationalisierung von Biotechnologieunternehmen

BioM ist Partner bei bioXclusters plus, einem von der EU-geförderten Projekt zur Erschließung außereuropäischer Märkte in der Life Science Branche. Das Ziel ist es, für kleine und mittlere europäische Unternehmen die Einstiegshürden in schwierige globale Märkte zu senken. Neben BioM (Bayern) beteiligen sich Biocat (Catalonia), bioPmed/Bioindustry Park Silvano Fumero (Piemonte) und Lyonbiopole (Rhone-Alpes).

bioXclusters plus baut Partnerschaften mit Clusterorganisationen in ausgewählten Schlüsselregionen der Branche auf. Im Fokus stehen China, Japan, Südkorea, Südaustralien, die USA, Kanada und Brasilien. (>Zielländer) Gemeinsam mit Partnern vor Ort werden Unterstützungsangebote für europäische Firmen erarbeitet. Diese beinhalten die Bereitstellung von Branchenwissen, Informationen zu Soft-Landing-Angeboten und Technologieparks, sowie die Vermittlung passender Geschäftspartner und persönlicher Kontakte, z.B. in die Pharmaindustrie. Zudem organisiert bioXclusters plus Partnering-Veranstaltungen. Auch Fortbildungen zu länderspezifischen Fragestellungen sind geplant, z.B. zum Thema Patentschutz in China. 

Das Projekt bioXclusters plus wird von Januar 2016 bis Dezember 2017 von der Europäischen Kommission gefördert. Damit wird das erfolgreiche bioXclusters Projekt aus den Jahren 2012 bis 2014 fortgesetzt.

Weitere Informationen:  www.bioXclusters.eu

Dr. Stephanie Wehnelt
Dr. Stephanie Wehnelt

Head of International Affairs


gefördert von



Auszeichnung

Die bioXclusters Alliance erhielt von der Europäischen Kommission als eines von 24 europäischen Netzwerken die Auszeichnung „European Strategic Cluster Partnership“.